Geocaching & GPS location based games

Thema anzeigen - Konsequenteste Offline-Lösung für Droiden


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 80 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste


Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So 26. Feb 2012, 22:16 
Offline
Geocacher
Benutzeravatar

Registriert: Fr 19. Sep 2008, 16:22
Beiträge: 106
Hallo liebe Geoclubber.
Ich bin nun seit geraumer Zeit im Androiden-Bereich tätig und habe nahezu alles, was der Market (und die Beta-Anbieter) bietet, schon getestet. Auf meinen drei Droiden sind oder waren folgende Apps:
gc.com, GeOrg, c:geo, CacheBeagle, Locus Pro, Neongeo, Cachebox, Cachesense, GDAK, Columbus. Ich hoffe, ich habe keines vergessen.

Trotz vorhandener Flat brauche ich ein offline-optimiertes System, da ich erstens im grenznahen Bereich lebe (DE, CH, FR) und ich ab und an in die Ferien gehe, ohne ständig irgendetwas im Web suchen zu wollen.

Ich habe das GSAK. Ich bin PM. Ich kenne die meisten Funktionen der Apps. Ich brauche offline Karten und Bilder.
Ich dache, ich bin bei GeOrg bestens aufgehoben, habe aber festgestellt, dass die Bilder z.B. online gezogen werden. Ausserdem gefällt mir die Kartenfunktion nicht wirklich. Locus Pro verarbeitet keine Bilder, Cachebox ist noch nicht wirklich reif und auch nicht wirklich topp im offline-Bereich, Neongeo und Cachesense sind ausgesprochene onliner.

Wenn ich also gpx-Files mit allem pi-pa-po in eine App laden möchte, welche würden denn die Android-Experten empfehlen, wenn diese über ein gutes Kartenmanagement verfügt? Ist denn nirgendwo die eierlegende Wollmilchsau in Sicht? Nein, bitte: Cachebox ist es derzeit noch nicht, bin aber sehr gespannt darauf.

Was macht ihr denn in den Ferien (um mit dem Droiden an die Dosen zu kommen)?
Danke für jeden Tipp
Piet


Nach oben
   
 
BeitragVerfasst: So 26. Feb 2012, 22:55 
Offline
Geoguru

Registriert: So 4. Jan 2009, 20:28
Beiträge: 3726
Wohnort: 72800 Eningen u.A.
Ich nehme Cachebox und Cachewolf und Mobac bzw mapsforge und zwar so:

Mit Cachewolf lade ich unter Windows die Cache samt Bilder.
Dann nehme ich WinCachebox und schreibe damit direkt die db3 - Datenbank (und die Bilder) für Android Cachebox auf mein Handy.
Für DE habe ich das mapsforge - Paket, für ein Urlaubsgebiet hole ich mir Karten mit Mobac (OSM,WMS,gmaps).
Die fieldnotes (geocache-visits.txt) werden dann bei vorhandener Internetverbindung (WLAN) entweder vom Handy oder PC hochgeladen und gelogged.
Mit CacheWolf hole ich mir dann die Funde von GC und erzeuge eine myfinds - gpx-Datei.
Für die Statistik nehme ich zur Zeit gcStatistik von MacDefender.

thats all

_________________
Bild


Nach oben
   
 
BeitragVerfasst: Mo 27. Feb 2012, 08:58 
Offline
Geonewbie

Registriert: Fr 13. Jan 2012, 13:43
Beiträge: 6
If you already have GSAK,, why don't ypu use GDAK. With GDAK you have offline maps, your GSAK DB on your telephone, and even all images offline if you use Grab Images in GSAK.


Nach oben
   
 
BeitragVerfasst: Mo 27. Feb 2012, 09:11 
Offline
Geomaster
Benutzeravatar

Registriert: Mi 11. Aug 2010, 12:59
Beiträge: 765
Ich hab da ebenfalls auf GDAK zurückgegriffen. Ich habe mich lediglich noch nicht mit den Maps für das Programm beschäftigt, da ich zum eigentlich Suchen doch noch mein gutes 60Csx mit habe und dann nur noch die Beschreibung und die Bilder gebraucht habe, da die Karte ja auf dem GPS ist. Aber ich denke, wenn man sich nochmal das Manual durchließt, sollte auch das konfigurierbar sein...

Schön war eben, dass das endlich mal ohne Probleme mit den Bildern geklappt hat... da hat man ja auch immer so seine Huddelein... :roll:

_________________
Und da dürfen keine Deppen rein, da gibts 'nen Deppendetektor im Eingangsbereich und 'nen Deppenreflektorschild und Deppentreppen führen die Verirrten zurück in die Welt... [Die Dosenfischer]

Runterzieher


Nach oben
   
 
BeitragVerfasst: Mo 27. Feb 2012, 09:24 
Offline
Geoguru
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Beiträge: 8407
Wohnort: Kassel
Für mich ist das Oregon erste Wahl.

Aber für's Telefon nutze ich GDAK, da kann ich die GSAK Datenbank drauf schieben und hab dann alles offline sofort abrufbar. Das klappt ganz gut.

_________________
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...


Nach oben
   
 
BeitragVerfasst: Mo 27. Feb 2012, 10:32 
Offline
Geomaster

Registriert: Mi 7. Sep 2005, 07:51
Beiträge: 455
Wohnort: Landau/Pfalz
Ich nehme auch GDAK. Es gibt kein Performance-Problem (ich habe ca. 6000 in meiner GSAK-DB, die wird 1:1 aufs Handy geschoben und läuft prima) und Offline-Bilder genau wie in GSAK gehen auch problemlos. Die Kompass- und Kartenfunktionen funktionieren und du könntest sogar neue Wegpunkte zu einem Cache anlegen...dafür nehme ich allerdings dann doch lieber mein GPSr.
Ich kann GDAK nur weiterempfehlen.

Gruß Rüdiger.

_________________
Bild


Nach oben
   
 
BeitragVerfasst: Mo 27. Feb 2012, 10:53 
Offline
Geocacher
Benutzeravatar

Registriert: Fr 19. Sep 2008, 16:22
Beiträge: 106
Also da bin ich doch schon mal in der richtigen Spur. Ich hatte GDAK früher schon mal probiert und die Funktionalität nicht sehr stark gesehen. Habe es seit 2 Wochen wieder auf dem Galaxy und bin eigentlich zufrieden. NUR komme ich mit den Bildern noch nicht zu 100% zurecht. Was ich gemacht habe:
- alle GSAK-Datenbanken auf Dropbox gelegt (C:\Dropbox\gsak\)
- in GSAK meine Exportdatenbank "galaxy" gebaut (ich möchte gar nicht 6000 Caches auf dem Phone).
- daraus ein gpx exportiert und per SpoilerSync die entsprechenden Spoiler generiert.
- mit dem Macro die Spolier in die user notes geschrieben.
- Images gegrabt
- auf dem Phone folgende DropSync-Paare gebildet:
-- C:\Dropbox\gsak\galaxy\sqlite.db3 <-> /mnt/sdcard/gdak/db/sqlite.db3 (Suchpfad in GDAK ist eingerichtet).
-- C:\Dropbox\gsak\GrabbedImages\ <-> /mnt/sdcard/gdak/.GrabbedImages
-- C:\Dropbox\gsak\Spoilers\ <-> /mnt/sdcard/gdak/.Spoilers.

Problem ist, dass die Phone-Bilderverzeichnisse Punkte als Suffix haben und damit nicht das Verzeichnis von GSAK komplett kopiert werden kann (ODER ETWA DOCH?).

Problem ist auch (freut mich dass hier auch der Entwickler von GDAK dabei ist :)), dass, wenn ich Waypoints in GDAK eingebe, dann die Rücksynchronisation über DropSync ins GSAK erfolgt, die Datenbank dort ruiniert ist. Kann da jemand etwas dazu sagen? Ich kann natürlich auch einfach alles kopieren, finde aber das ganze mit Dropsync sehr elegant. Wenn das klappt, ist GDAK mein Programm,

denn übrigens: kann man wunderbar Vektorkarten offline implementieren. Einfach aus Mapsforge die benötigten Landeskarten in ein Verzeichnis Deiner Wahl kopieren, das Karten Icon im GDAK drücken und die Quelle angeben. Genial!

Danke und Grüsse, Piet


Nach oben
   
 
BeitragVerfasst: Mo 27. Feb 2012, 12:18 
Offline
Geomaster
Benutzeravatar

Registriert: Mi 11. Aug 2010, 12:59
Beiträge: 765
Mir sieht deine Arbeitsweise noch ein wenig umständlich aus. Die aktuelle Version von GSAK kann mit allen Bildern umgehen, da ist die Nutzung von SpoilerSync eigentlich überflüssig.

Zur sqlite.db3 muss ich ja nichts mehr sagen, das passt soweit. Ansonsten ist es eigentlich so, dass du mit GrabImages in GSAK dir alle Bilder runterholst (Spoiler sind dabei) und dann den Inhalt vom PC GrabbedImages Folder auf den Android .GrabbedFolder kopierst. Das wars dann auch schon. Die Zuordnung erfolgt dann automatisch und zu jedem Listing werden sowohl die Listingbilder, als auch die Spoilerbilder angezeigt. (Hat in meinem Urlaub wunderbar funktioniert). Eine Unterteilung in 2 Ordner (GrabbedImages und Spoiler) mach ich nicht. In GDAK werden die Listingbilder sowieso im Tab Listing angezeigt und alle restlichen Bilder (zB Spoiler) im Tab Images, da brauche ich keine weitere Unterscheidung.

Einziges Manko: der GrabbedImages Folder lässt sich nicht nach Datenbanken aufteilen, somit kopiert man irgendwie immer riesige Datenmengen hin und her, da man ja den kompletten Ordner kopiert. Ob man die Bilder im Vorfeld simpel filtern kann weiß ich nicht, aber ich werde mich mal irgendwann nochmal damit beschäftigen... vielleicht hat da jemand ja noch eine gute Methode.

Inwieweit das über die Dropbox nutzbar ist weiß ich nicht, da ich nicht weiß wieviel Platz dir da zur Verfügung steht. Die Bilder nehmen da ja doch einiges weg...

Wie meinst du das mit dem kopieren, du kannst doch einfach den Inhalt von einem Ordner in den anderen kopieren (Kabel anstecken, Massenspeicher, fertig?). Wenn du den Ordner komplett kopierst und dir dabei der Punkt verloren geht, kannst du den Ordnernamen nachträglich in der Kommandozeile ändern, falls Windows dich anmeckert, dass das über normales Umbennen nicht funktioniert.

Zum Rücksync kann ich leider nichts sagen, habe es noch nicht probiert. Generell wäre ich aber damit vorsichtig und würde immer nur von GSAK zu GDAK laden und nicht in die Gegenrichtung.

_________________
Und da dürfen keine Deppen rein, da gibts 'nen Deppendetektor im Eingangsbereich und 'nen Deppenreflektorschild und Deppentreppen führen die Verirrten zurück in die Welt... [Die Dosenfischer]

Runterzieher


Nach oben
   
 
BeitragVerfasst: Mo 27. Feb 2012, 12:48 
Offline
Geocacher
Benutzeravatar

Registriert: Fr 19. Sep 2008, 16:22
Beiträge: 106
Angrentil hat geschrieben:
Mir sieht deine Arbeitsweise noch ein wenig umständlich aus. Die aktuelle Version von GSAK kann mit allen Bildern umgehen, da ist die Nutzung von SpoilerSync eigentlich überflüssig.


Hai Angrentil,
herzlichen Dank für diese geballten Infos. Dass das 8-er GSAK irgendetwas besser mit den Bildern managed als die Vorversionen, hatte ich gehört, dass allerdings SpoilerSync überflüssig ist, nicht. Das ist ein echt guter Tipp.

Ich denke nun auch, dass ich den Übertrag der DB in GDAK eher mit Kopieren erledigen muss, als mit dropSync. Ich hoffe aber noch auf eine Antwort von wolojoli. Grundsätzlich funzt dieser Weg schon, wie im Geocaching-(B)logbuch zu lesen ist.

Ich mache fast alle Datenübertragungen zwischen PC und Phone per Dropbox und ohne Kabel. Werde auf jeden Fall das Kabel entstauben und Deine Methode testen.
Viele Grüsse, Piet


Nach oben
   
 
BeitragVerfasst: Mo 27. Feb 2012, 14:56 
Offline
Geocacher
Benutzeravatar

Registriert: Fr 19. Sep 2008, 16:22
Beiträge: 106
Angrentil hat geschrieben:
Ansonsten ist es eigentlich so, dass du mit GrabImages in GSAK dir alle Bilder runterholst (Spoiler sind dabei) und dann den Inhalt vom PC GrabbedImages Folder auf den Android .GrabbedFolder kopierst.

Nochmal dazu: Bei mir hat das eigentlich nie richtig funktioniert. Jetzt weiss ich auch warum:

http://gsak.net/v80/hs45400.htm (aus der Anleitung) hat geschrieben:
Note: Groundspeak only allow you to download image links that have been provided in the GPX file. This means GSAK does not spider (go to) the cache page and download all the image links found on that page (which unfortunately means that many "spoiler" pictures will not be present)


Kann mir jemand sagen, ob das nicht aktuell ist (der Link verweis auf Ver 80 vom GSAK)? Demnach werden also Spoiler NICHT gegrabbt.
Grüsskes.


Nach oben
   
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 80 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Impressum