Geocaching & GPS location based games

Thema anzeigen - WARUM kein CB sondern PMR?


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste


Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: WARUM kein CB sondern PMR?
BeitragVerfasst: Di 5. Jan 2010, 09:17 
Offline
Geocacher
Benutzeravatar

Registriert: Mi 2. Mai 2007, 13:15
Beiträge: 258
Wohnort: Fernwald
-jha- hat geschrieben:
Welchen Vorteil hätte den eine Umstellung auf CB? Ich sehe da mehr Nachteile.

Von einer Umstellung kann eigentlich keine Rede sein, denn CB gibts schon viel länger als PMR. Wie oben schon erwähnt waren die CB-Handgurken nicht sonderlich brauchbar, dafür sinds die PMR im Mobilbetrieb sehr viel mehr. Außerdem hat CB früher mal Geld gekostet, keine Ahnung ob das heute immer noch so ist - ich hab meine CB-"Lizenz" schon vor über 10 Jahren gekündigt.
Daher stellt sich die Frage CB vs PMR heute eigentlich nicht mehr, hier hat sich wohl das bessere System durchgesetzt.

_________________
cu Uwe


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: WARUM kein CB sondern PMR?
BeitragVerfasst: Di 5. Jan 2010, 09:48 
Offline
Geomaster
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Apr 2007, 16:31
Beiträge: 887
Wohnort: Lahstedt
Problem war ja auch, es gab einfach zu viele, die CB genutzt haben. Da konntest du dich teilweise nicht unterhalten, weil irgend so ein Honk meinte dazwischen labern zu müssen, oder Musik zu spielen. Auch ein Kanalwechsel hat sehr wenig gebracht.
Noch besser waren die, die meinten noch einen extrem starken Brenner an ihr Gerät zu klemmen.
Inzwischen ist CB aber sehr ruhig geworden, nutzt ja auch kaum noch jemand.
Wobei man auf PMR auch immer mehr zu hören bekommt. Es werden mehr Babyphones auf diesem Bereich und auch Kinderfunkgeräte senden auf dem Bereich, aber dank der geringen Reichweite hört man diese kaum.

Zum Thema Handlichkeit, ja, die Handgeräte waren schon ganz schöne Brocken, aber mit einem Mikrofonlautsprecher ging es eigentlich. Aber, wenn ich sie auch mit älteren und auch einigen neueren AFU-Geräten vergleiche, ist die Baugröße nicht sehr unterschiedlich. Und da stört es auch nicht.

_________________
http://www.uhlencacher.de
Nur wer seine ehrliche Meinung im Log schreibt, kann dafür sorgen, dass die Dosenqualität besser wird.


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: WARUM kein CB sondern PMR?
BeitragVerfasst: Di 5. Jan 2010, 12:42 
Offline
Geoguru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Jun 2007, 11:41
Beiträge: 7125
Wohnort: Germany
fabibr hat geschrieben:
Da konntest du dich teilweise nicht unterhalten, weil irgend so ein Honk meinte dazwischen labern zu müssen, oder Musik zu spielen. Auch ein Kanalwechsel hat sehr wenig gebracht.
Noch besser waren die, die meinten noch einen extrem starken Brenner an ihr Gerät zu klemmen.

Trägerdrücker, begriffsstutzige Omas, dauerbesoffene Frührentner und Cartuning-Verrückte. Und dank physikalischer Distanz, vermeintlicher Anonymität und fehlender Moderationsmittel war eben Anarchie angesagt. Die mit der lautetest Klappe und den derbsten Beleidigungen waren die Rudelführer.
Natürlich sah man sich auch so bei Treffen. So gab's dann für entsprechend Interessierte die Gelegenheit für einen realen Faustkampf statt immer nur virtuell mit dem Daumen.... Man konnte sich natürlich auch merken, wer welches Auto fährt und das später dann "suchen fahren", falls der Betroffene nicht den Luxus einer abschließbaren Garage hatte. Hinterher konnte man sich dann vor Gericht wiedersehen. Die meisten hatten ja wenige Risiko dank Prozesskostenhilfe-Berechtigung.

Im Ruhrgebiet war da bis zum Beginn der 1990ern eine Freakshow, die man direkt von der Straße weg für eine Nachmittags-Krawall-Talkshow hätte casten können.

_________________
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: WARUM kein CB sondern PMR?
BeitragVerfasst: Di 5. Jan 2010, 14:17 
Offline
Geocacher

Registriert: Fr 25. Sep 2009, 09:28
Beiträge: 35
Wohnort: Rheine
-jha- hat geschrieben:
adrenalin82 hat geschrieben:
Warum nimmt man kein CB-Funk?

Weil sich "PMR Kanal 2" irgendwann eingebürgert hat.
Und solange PMR nicht überbevölkert ist, warum sollte man auf Biegen und Brechen eine Parallelveranstaltung aufmachen?

Welchen Vorteil hätte den eine Umstellung auf CB? Ich sehe da mehr Nachteile.


Ganz klar. Bei CB-Funk darf man auch externe Antennen anschließen und ich kann die Betriebsart selber wählen (PMR nur FM, CB auch AM und seit einiger Zeit auch SSB).
Man ist also viel flexibler, was die Möglichkeiten zur Reichweitenerhöhung angeht. Mobilantennen haben je nach Ausführung einen deutlich höheren Wirkungsgrad, als diese kleinen Stummel.
Bei PMR sind andere Antennen außer die Originale nicht erlaubt, da sie sonst keine Zulassung für Jedermann bekommen können.
Aber mal kurz und knapp: Ich würde PMR vorziehen, da kleinere Geräte und günstiger. Außerdem kommt noch hinzu, dass es bei 446MHz keine Überreichweiten gibt. Also die Reflexion der Funkwellen in der Atmosphäre. Bei CB-Funk (27MHz) kann es in 4-6 Jahren da aber durchaus mal wieder vorkommen, dass man Spanien, Italien und co. dort auch mit einem Handfunkgerät hört (Das hat was mit den Sonnenflecken zu tun und ist ein anderes Thema). Das kann teilweise so schlimm werden, dass man sich nicht mehr ordentlich mit seinem Funkpartner unterhalten kann, wenn das Signal nicht gerade S9 und mehr hat.

Gruß
Sven

_________________
Bild


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: WARUM kein CB sondern PMR?
BeitragVerfasst: Mi 6. Jan 2010, 22:21 
Offline
Geocacher

Registriert: Fr 25. Dez 2009, 23:23
Beiträge: 14
Warum PMR und nicht CB?

Ich denke, daß liegt vor allem an den Frequenzen.
Bei CB liegt man im 11m Band. Das bedeutet, daß eine
brauchbare Antenne ungefähr 5Meter50 lang sein sollte.
Bei PMR liegt man im 70cm Band. Die erforderlichen
35cm sind weit einfacher zu realisieren.
Klar kann man Antennen auch elektrisch verkürzen,
aber das geht immer auf Kosten des Wirkungsgrades.
Klar sind wir damals mit 1,50m langen Antennen auf der Handfunke
um die Häuser gezogen (waren glaub ich Stabo SH 7000 und DNT HiTec).
Klar konnten wir damit kommunizieren. Aber mal ehrlich - wer will soetwas
mit in den Wald nehmen und an jedem 2ten Busch hängenbleiben?
Ausserdem kostet das jeden Abend 8 oder 10 (weiss es nicht mehr)
Mignonzellen.
Wenn jetzt jemand mit neueren Geräten kommt:
Übrigens habe ich mir damals eine "neue" Funke geleistet. War die
Team MiniCOM. Die hatte so ne 30cm Stummel Antenne und war voll
Mikroporozessor gesteuert. Das war mit Abstand das SCHLECHTESTE
Gerät, mit dem ich je gefunkt habe (geliehene Geräte eingeschlossen.)
Keine Empfangsleistung, vom Senden will ich gar nicht anfangen, und
überall waren die Störungen des Prozessors zu hören.
Die zugegeben ältere SH 8000 meines Kumpels war WEIT überlegen!

Habe selber lange mit CB gefunkt. die Kommunikation zwischen
einer Station (CB daheim mit entsprechender Antenne) und ner
Handfunke ist im Ort meistens noch brauchbar. Wenn aber 2 Handfunken
miteinander kommunizieren wollen, so kommt eine Funkverbindung
zum Teil auch auf lächerlich kurze Distanz nicht zu stande.
Und das können im Extremfall ~ 300 METER sein (Schlucht z.B.)
Das kann an Reflexionen liegen, meistens aber an den Ausbreitungsbedingungen
der Wellen im oberen Kurzwellenbereich.
Apropos Ausbreitungsbedingungen: Auf CB kann es vorkommen, daß
"das Band offen ist". Das bedeutet daß durch Reflexion Stationen über mehrere
tausend Kilometer zu empfangen sind. Das klingt erstmal toll, aber wie soll
ich meine Gegenstation hören, die mit S 4 kommt, wenn auf dem Band lauter
Andere Stationen aus weiter Ferne mit S9 zu hören sind?
Ich konnte damals meinen besten Kumpel aus 6 oder 700 m teilweise nicht
aufnehmen. Das ging erst, als ich eine kleine Station aufgebaut hatte.
Nix gegen CB Funk. Echt nicht. Hat damals SAU VIEL Spaß gemacht.
Aber wer mal die Möglichkeit hatte, die gleiche Verbindung im UHF oder VHF
Bereich durchzuführen, der erkennt sofort die Vorteile.
Weiterer Vorteil ist der Stromverbrauch. CB Sendet mit 4 Watt (Gute lassen sich
meist auf 1W runterschalten), PMR braucht "nur" 500mW. Dadurch lassen die
Funken sich mit weit weniger Batterien betreiben.

Einen Nachteil der PMR Funken möchte ich jedoch nicht verschweigen:
Durch die zum Teil extrem kleine Bauform ist die Audioqualität des Signals
zum Teil SEHR SCHLECHT. Gerade bei billigen Geräten quäkt das ganze
schon ziemlich. Auch die erreichbare Lautstärke ist meist recht mau.

Mein Fazit:

Die Beste Verständigung auf "kurze" Distanz bekommt man mit VHF/UHF
Handfunken aus dem Amateurfunk. Leider ist das aber nicht von jedem nutzbar,
da man eine Lizenz braucht. Es lohnt sich aber. und die DO ist auch nicht sooo
kompliziert. ;-)
Interesse: http://www.amateurfunkpruefung.de

Schöne Grüße,

Obelix77

Und trotz Afu habe ich PMR2 als 2tkanal immer eingeschaltet, um auch
andere Teams hören zu können, und im Falle eines Falles Kontakt aufnehmen zu können.

PS: CB hat halt den Vorteil, daß man ohne Lizenz so ziemlich alles
funkmäßig mal ausprobieren kann. Kurze Verbindungen im Ort,
längere Verbindungen auf SSB und teilweise richtig lange Verbindungen
über die Reflexionen der oberen Kurzwelle. Leider ist das alles halt
nicht planbar und mehr oder weniger Glückssache. Und das ist auch der größte
Nachteil am CB Funk. Heute, da auf den 80 Kanälen in der Regel recht
wenig los ist, findet man aber meist einen freien Kanal ;-)
Und eins möchte ich auch nicht verschweigen: Nach wie vor bekommt man
auf Kanal9 AM die besten und genauesten Verkehrsinfos, die man auf der
BAB so bekommen kann. Das ersetzt auch kein Amateurfunk ;-)


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: WARUM kein CB sondern PMR?
BeitragVerfasst: Mo 8. Feb 2010, 21:50 
Offline
Geocacher
Benutzeravatar

Registriert: Di 17. Nov 2009, 22:19
Beiträge: 175
Wohnort: 14452
-jha- hat geschrieben:
Trägerdrücker, begriffsstutzige Omas, dauerbesoffene Frührentner und Cartuning-Verrückte. Und dank physikalischer Distanz, vermeintlicher Anonymität und fehlender Moderationsmittel war eben Anarchie angesagt. Die mit der lautetest Klappe und den derbsten Beleidigungen waren die Rudelführer.
Natürlich sah man sich auch so bei Treffen. So gab's dann für entsprechend Interessierte die Gelegenheit für einen realen Faustkampf statt immer nur virtuell mit dem Daumen.... Man konnte sich natürlich auch merken, wer welches Auto fährt und das später dann "suchen fahren", falls der Betroffene nicht den Luxus einer abschließbaren Garage hatte. Hinterher konnte man sich dann vor Gericht wiedersehen. Die meisten hatten ja wenige Risiko dank Prozesskostenhilfe-Berechtigung.

Im Ruhrgebiet und Berlin Brandenburg war da bis zum Beginn der 1990ern eine Freakshow, die man direkt von der Straße weg für eine Nachmittags-Krawall-Talkshow hätte casten können.
:D

Du hast die Experten vergessen, die trotz 20-Meter-Mast, vergoldeter Antennenspule und immer der neusten Heimanlage nicht besser rübergekommen sind, als die Loser mit Albrecht 42-Doppelloch und Mobilfunkantenne am Balkongeländer

_________________
Bild


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: WARUM kein CB sondern PMR?
BeitragVerfasst: Di 9. Feb 2010, 01:27 
Offline
Geoguru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Jun 2007, 11:41
Beiträge: 7125
Wohnort: Germany
Bagno hat geschrieben:
jha hat geschrieben:
Welchen Vorteil hätte den eine Umstellung auf CB? Ich sehe da mehr Nachteile.


Ganz klar. Bei CB-Funk darf man auch externe Antennen anschließen und ich kann die Betriebsart selber wählen (PMR nur FM, CB auch AM und seit einiger Zeit auch SSB).

Und das bringt dem Cacher was?
Der will doch (hoffentlich) Caches (im Team) suchen und braucht dafür Handquetschen, die einfach nur klein sind, zuverlässig funktionieren und bei denen man sich keine Gedanken über die Funktionsweise machen muss.

Obiges klingt für mich so wie die die Argumentation, Taschenrechner mit UPN wären für's Cachen optimal, weil.... (Zumindest kann ich da auch meist nicht folgen.)

_________________
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)


Zuletzt geändert von adorfer am Di 9. Feb 2010, 16:12, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: WARUM kein CB sondern PMR?
BeitragVerfasst: Di 9. Feb 2010, 14:22 
Offline
Geocacher

Registriert: Mo 4. Jun 2007, 16:52
Beiträge: 239
Wohnort: N47.7515° E11.8284°
Ingress: Resistance
-jha- hat geschrieben:
... snipp ...
Obiges klingt für mich so wie die die Argumentation, Taschenrechner mit UPN wären für's Cachen optimal, weil.... (Zumindest kann ich da auch meist nicht folgen.)


Für die meisten Caches Full-ACK. (und das als ehemaliger CB-Funker ;)). Die Vorteile mit der höheren Reichweite kommen IMO nur bei ganz vereinzelten Caches zum Tragen, wo evtl. "viel" Reichweite erforderlich sein könnte.

Der hohe Reichweitenpuffer kann ein Argument dafür sein, allerdings ist die Größe der Geräte ein Argument dagegen.

_________________
Bild


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: WARUM kein CB sondern PMR?
BeitragVerfasst: Fr 9. Apr 2010, 12:04 
Offline
Geowizard

Registriert: Di 17. Okt 2006, 10:41
Beiträge: 1262
Bei unserer letzten Tour in Nordafrika hat sich mal wieder gezeigt, dass CB eindeutig die bessere Wahl ist (falls kein UKW verwendet wird)
- deutlich besserer Reichweiten
- optimierbar durch gute und lange Antennen (und Nachbrenner, in den Ländern, in denen erlaubt)
- bessere Verständigung während der Fahrt
- Verständigung zwischen Handgeräten und Mobilgeräten im Fahrzeug
- Handgeräte (akkus) ohne Ladegerät direkt am Fahrzeug-Bordnetz aufladbar, somit ständig griffbereit.

Wobei Cachen auf der Tour natürlich nur eine sehr untergeordnete Rolle spielte.
Also nicht unbedingt vergleichbar mit den klassischen Cacher-Einsatz in .de

Viele Grüße
Onkelchen

_________________
Zwei Starrachsen, vier Blattfedern und die Himmelsrichtung auf dem GPS ...


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: WARUM kein CB sondern PMR?
BeitragVerfasst: Fr 9. Apr 2010, 13:06 
Offline
Geoguru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Jun 2007, 11:41
Beiträge: 7125
Wohnort: Germany
TantchensOnkelchen hat geschrieben:
Bei unserer letzten Tour in Nordafrika hat sich mal wieder gezeigt, dass CB eindeutig die bessere Wahl ist (falls kein UKW verwendet wird)

Bei meiner letzten Ferienfahrt mit zwei getrennten Fahrzeugen hat sich gezeigt, dass Handies die eindeutig bessere Wahl ist.
- Verständigung bidirektional
- auch, wenn z.B. unterschiedliche Strecken gefahren werden, z.B. um noch jemanden abzuholen
- Nur wenige können mithören.

Aber was hat das mit Geocaching zu tun, abgesehen davon, dass nebenbei auch noch Dosen aufsammelt?

_________________
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)


Nach oben
   
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Impressum